Weiter auf der Staande Mastroute

Am 30.6.2020 fahren wir weiter . Die Durchfahrt durch Alphen an de Rhin geht wider erwarten glatt. Alle Brücken öffnen nacheinander, so dass wir in kurzer Zeit durch sind. Auch hier fallen die vielen Villen am Ufer auf.

Am Flughafen Schiphol fahren wir vorbei, wo wohl Coronabedingt wenig los ist. Vor der Brücke (Eisenbahn und Autobahn) müssen wir bis 20:00 Uhr wachten, also Mittagsschlaf.

Danach geht’s weiter bis zur Marina des WSV Amsterdam, wo wir auf den Start des Konvois durch Amsterdam warten werden. Da der wir den Konvoy am näöchsten Tag nehmen wollen, ist Hafentag.

Wir nutzen die Zeit, um mit der Bahn nach Amsterdam rein zufahren. Da ich meine Maske vergessen habe, ziehe ich mir den Pulli über den Kopf.

Wir laufen eine Zeit durch Amsterdam und schauen uns das Gewusel an. An einem netten Cafe´ machen wir Pause und genießen das Bier.

Am Abend des 1.07.2020 startet der Convoi mit vier Boten durch Amsterdam. Um 23:30 Uhr kommt über Funk die Meldung, dass um 23:55 Uhr die Brücken für kurze Zeit öffnen.

Pünktlich sind alle zur Stelle und fahren durch die Brücken. Es kommt nochmal die Durchsage zur Eile, da die Brücken schnell wieder schließen. Am Brückenpfeiler läuft dazu eine Uhr rückwärts!

Der Konvoi läuft relativ glatt durch, nur an zwei Brücken dauert’s etwas länger.

Nach der letzten Brücke nehmen wir Kurs auf den Sixhafen, wo wir gegen 02:00 Uhr festmachen und das wohlverdiente Anlegerbier trinken und dann ins Bett fallen.

Im Sixhaven

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.